Schließen
0
Warenkorb auswählen

Es befinden sich bereits Produkte im Warenkorb Ihres Benutzerkontos. Welchen Warenkorb möchten Sie erhalten?

Gast-Warenkorb Bestehender Warenkorb

Die Kisten

Seit mehr als 25 Jahren widme ich mich der Welt der Veranstaltungs- und Bankettorganisation. Ich habe diesen Beruf ganz bewusst gewählt: Ich liebe es zu planen, mich um die Details zu kümmern und meine Leidenschaft ist der Umgang mit Menschen. Ich fühlte mich vollkommen erfüllt und konnte mir nicht vorstellen, etwas anderes zu tun. Aber dann kam COVID ... Da alle betrieblichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen abgesagt wurden, musste ich Kisten packen und nach neuen Möglichkeiten suchen. Und in diese Kisten steckte ich meinen Wunsch, mich um die Kunden zu kümmern, meine Leidenschaft für den Verkauf und meinen Enthusiasmus, vorwärtszukommen, und ich wechselte zu VEGA. Hier habe ich ein spannendes und solides Projekt mit einem der besten Teams gefunden, in dem ich je gearbeitet habe. Ich bin vom Verkauf von Illusionen zum Verkauf von Lösungen übergegangen, und ich könnte nicht glücklicher sein.

Menschlichkeit als Quelle der Kreativität

Während einer privaten Reise nach Dubai besuchte ich das gesamte VEGA-Team. Während dieser Reise nutzten wir die Gelegenheit, um ein Grillfest in der Wüste zu veranstalten. Es gab einen Himmel voller Sterne, es war wunderschön. Wir nutzten die Gelegenheit, um Fotos mit dem "Light Painting"-Effekt zu machen. Zwei Leute posierten und zwei andere machten die Effekte dahinter, und raten Sie mal, was unsere erste Idee war? Wir versuchten, VEGA in »Light Painting« zu schreiben! Eine spontane gemeinsame Idee, die zeigt, wie sehr wir uns mit VEGA verbunden fühlen. Bei VEGA sind wir neugierig darauf, eine Einheit zu gründen, die auf menschlichen Werten beruht und ganz einfach ist! Ich habe dort nicht nur tolle Kollegen, sondern auch sehr gute Freunde gefunden.

Pink

Als wir kürzlich einer Kollegin im Namen der VEGA zum 50. Geburtstag gratulieren durften, haben wir gesehen, wie ihr Team ihr einen Wagen mit lauter kleinen und größeren Dingen zu ihrem Geburtstag geschenkt hatte. Das war an sich schon sehr schön und bemerkenswert. Dabei fiel uns auf, dass alles in Pink oder Rosa gehalten war. Als wir die Kollegin darauf ansprachen, hat sie uns von ihrer Leidenschaft für diese Farbe erzählt. Obwohl sie sich riesig über das Geschenk von VEGA gefreut hat, war es möglich, die VEGA-Uhr, die es üblicherweise in gelb gibt, in diesem Fall in "Telemagenta" also quasi Pink umbauen zu lassen. Ich finde, das zeigt, dass bei VEGA auf die einzelnen Menschen eingegangen wird. Ohne ein gutes Team, dass sich für jeden Einzelnen interessiert, wäre das nicht aufgefallen und daher auch nicht möglich gewesen.

Auf der Suche nach dem Glück

Es gibt Momente im Leben, in denen man auf dem Kopf steht und einen Ort sucht, an dem man Ruhe, Freude und Frieden empfindet. Solche Geisteszustände ermöglichen es, zu gedeihen, zu wachsen, sich zu erneuern und sind der guten Leistung von Menschen förderlich. Mit ein wenig MENSCHLICHKEIT, die man auf seinem Weg findet, entstehen gesunde Räume für Interaktion, Arbeit und Beziehungen. Und wenn Sie dies intern in einer Organisation leben, dringt es auch zu Ihren Kunden und in Ihr Privatleben ein. Man beginnt, sich glücklicher zu fühlen, wo man ist, und dankbar dafür zu sein. Ich habe lange nach diesem Ort gesucht und bin froh, dass ich dort angekommen bin, in diesem Raum, der es mir ermöglicht, mich zu entwickeln und das einzubringen, was ich bereits bin und was ich beizutragen habe, sowie auf gesunde Weise weiter zu lernen und zu wachsen. Dies ist ein glücklicher Moment in meinem Leben.

Ist der Kunde auch Familie?

Ich besuche VEGA Schiltach schon seit 1993. Es ist auch das erste Mal, dass ich nach Deutschland fliege. Damals war es für mich eine ziemlich lange Reise nach Europa. Ich war dort für meine VEGA-Produktschulung. Meine Funktion ist der Verkauf. Ich liebe meinen Job und auch die VEGA-Produkte, die ich an die Kunden verkaufen soll. Ich spreche gerne mit den Menschen und fahre gerne mit dem Auto zu ihnen. Ich denke immer, dass ich dem Kunden helfen und ihn unterstützen muss, als ob er zu meiner Familie gehört. Für mich bedeutet dieses Verhalten den Wert der MENSCHLICHKEIT. Wir bauen unsere Beziehung gemeinsam auf, und am Ende vertrauen sie unseren VEGA-Produkten und unserem Support. Viele Kunden bezeichnen mich als "VEGA-Mann". Dieses Symbol macht mich stolz, denn sie vertrauen auf diese Marke und ihr Image. Dieses Bild zeigt mir, dass VEGA seit Beginn meiner Tätigkeit bis heute ein Teil meines Lebens ist, und darauf bin ich sehr stolz.

Neues Leben bei VEGA

Ich bin vor 11 Jahren bei VEGA eingetreten, und zum Zeitpunkt meines Eintritts wurde mein Sohn geboren.  Leider wurde er mit einem Magenleiden geboren und musste die ersten 6 Monate im Krankenhaus für kranke Kinder verbringen. Dies war eine sehr stressige Zeit. Nicht nur wegen meines Sohnes, sondern auch, weil ich gerade in einem neuen Unternehmen angefangen hatte und mir Sorgen machte, wie das ankommen würde, da ich versuchen musste, Arbeit und Krankenhaus unter einen Hut zu bringen. Meine Befürchtungen wurden schnell zerstreut. VEGA hat mir wahre Familienwerte gezeigt und hätte mir in diesen ersten 6 Monaten nicht mehr helfen können. Mein Sohn erinnert mich ständig an die Menschlichkeit, die meiner Familie von VEGA entgegengebracht wurde, und ich hoffe, dass ich das eines Tages zurückzahlen kann. Ich habe jetzt eine viel größere und erweiterte Familie. Die VEGA-Familie.

Den Worten Taten folgen lassen

Ich habe vor zweieinhalb Jahren bei VEGA angefangen. Es war ein großes Glück, dass ich bei VEGA gelandet bin, obwohl ich eigentlich nur meine vorherige Organisation verlassen wollte. Anfangs war es ein Kulturschock für jemanden wie mich, der einen Großteil seines Berufslebens in einer streng hierarchischen Organisation verbracht hat, eine so flache Organisation zu erleben. Doch je mehr ich lernte und mit anderen Menschen und Aufgaben zu tun hatte, desto mehr erkannte ich die wirklichen Vorteile. Die Offenheit wurde kultiviert, und ich stellte fest, dass die Menschen mehr denn je miteinander verbunden waren. Dies förderte auch den Geist, Meinungsverschiedenheiten zu akzeptieren, die Meinung des anderen zu respektieren und seine Gedanken zu äußern, ohne die Konsequenzen zu fürchten. Ein Besuch in unserer Zentrale in Schiltach und Gespräche mit meinen internationalen Kollegen machten deutlich, dass die emotionale Intelligenz des Managements tief in die Mitarbeiter eingedrungen ist und eine weltweit einzigartige VEGA-Kultur hervorgebracht hat.

Man bekommt, was man gibt

Ich besuchte zum ersten Mal eine VEGA-Anlage außerhalb des Standorts, an dem ich früher gearbeitet habe, und der Kollege, der für die Führung verantwortlich war, war sehr stolz darauf, alle Anlagen und Geräte zu zeigen, während er durch die verschiedenen Standorte und Abteilungen ging. Natürlich war ich beeindruckt und neugierig auf die Fähigkeiten der Maschinen und die damit verbundene Technologie, aber ich achte immer gerne auf die kleinen Details, auf das Verhalten der Menschen und vor allem auf den Eindruck, den man in der Luft spürt. In einem bestimmten Moment präsentierte einer der Kollegen einen   Bereich, der kürzlich neu gestaltet wurde, und er sagte mir etwas sehr Einfaches, das das Gefühl beschrieb und zusammenfasste,  das ich in den Gesichtern um mich herum sah, und das auch das Gefühl beschreibt, das ich selbst habe, wenn ich für VEGA arbeite. Er sagte mir so etwas wie: "Wenn du in diese Gesichter schaust, fühlst du wirklich, dass VEGA dir einen Teil deiner Arbeit zurückgibt". Er bezog sich dabei nicht auf ein bestimmtes Objekt, das könnte eine Kombination aus den hochmodernen Smartboards sein, die wir in den Besprechungsräumen sehen, vielleicht ein Apfel oder ein elektrisch verstellbarer Tisch, für mich als Kaffeeliebhaber werde ich dieses Gefühl mit dieser bunten VEGA-Tasse (Bild) darstellen. Letzten Endes braucht niemand so eine schöne Tasse, um seine Arbeit zu erledigen, aber die Verbindung dieser kleinen Dinge schafft eine fürsorgliche Umgebung, die sich im Engagement der Mitarbeiter widerspiegelt. Dieses Engagement macht den großen Unterschied bei unseren täglichen Aktivitäten, unserer Arbeitsleistung und der Lebensqualität im Allgemeinen aus. Das Gefühl, sein Bestes zu geben und einen Teil davon an sich selbst und seine Kollegen zurückzubekommen, ist alles, was VEGA ausmacht.

900 km, die das Leben verändern können

Meine Geschichte dreht sich um das Menschliche in der VEGA. Ich hatte 2014 wegen eines privaten Traumas einen schweren psychischen Zusammenbruch. Es ging so weit, dass ich meine Arbeit in der VEGA nicht mehr in dem gewohnten Umfang wahrnehmen konnte, dies aber selbst in meinem Zustand nicht mehr gesehen habe. Man legte mir damals nahe, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, was ich dann auch ein halbes Jahr tat. Dann haben mein Arzt und ich fest festgestellt, dass es nicht anschlägt. Es war ein schlimmes Gefühl zu hören, dass ein Dr. psych. mir nicht helfen konnte ....  Da kam mein Bruder zu Besuch und sagte, ich soll doch einfach mal den Camino de Santiago (Jacobsweg) komplett laufen, er hat es vor 5 Jahren gemacht, und es hat alles verändert in seinem Leben. Also bin ich zum Personalchef in der VEGA. Hab zu ihm gesagt das ich 6 Wochen Urlaub brauche nächstes Jahr, wenn es geht am Stück . Er hat erst mal komisch geschaut, aber als ich ihm erklärte, um was es geht hat er gesagt, dass die VEGA mir das ermöglicht, da es in beider Interesse währe. Habe ein paar Auflagen bekommen, die ich vorher noch zu erfüllen habe (arbeitstechnisch – jemand an der Maschine einlernen, usw.).  Ich bin den Weg dann gelaufen, 900 km, komplett, und es stimmt – dieser Weg kann dein Leben verändern, und meist zum Guten. Ich war so dankbar für diese Möglichkeit. Es hat alles verändert in mir, wie eine Reinigung. Inzwischen war ich schon das zweite Mal auf dem Camino, und es wurde wieder ermöglicht durch die VEGA ... Ich fühl mich zugehörig und aufgehoben. Den nächsten Camino 2025 darf ich auch wieder machen...
Welche Firma ermöglicht seinen Arbeitern sowas schon, und so oft ? Ich denke, da muss man etwas länger suchen ...
Dabei seit 17.09.90. Und jeden Tag gern!

Unterstütze die Bäume beim Wachsen...

Wenn ich die Zeitmaschine vor 28 Jahren betätige, erinnere ich mich an einen besonderen Meilenstein in meiner Karriere, der ohne das Vertrauen und die Unterstützung, die mir von VEGA gegeben wurde, nicht möglich gewesen wäre. Ich habe in der Firma als Servicetechniker angefangen, und nach drei Jahren in dieser Rolle wollte ich mich im Bereich Vertrieb und Marketing weiterentwickeln. Ohne große Diskussionen hat mich VEGA dabei unterstützt, drei Jahre lang Abendkurse zu besuchen, um einen Master-Abschluss in Vertrieb und Marketing zu machen. Dies hat es mir ermöglicht, eine wunderbare Reise in einer Marketingfunktion bei VEGA zu beginnen. Diese positive Einstellung, Menschen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, und das Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde, waren der Schlüssel für mein berufliches Wachstum bei VEGA. Das beste Bild, um dies zu veranschaulichen, wäre für mich ein über 30 Jahre alter gesunder Baum.

Eigentümer mit vielen Werten

In den letzten 10 Jahren gab es viele gute Erinnerungen, aber dieses hat mich am meisten beeindruckt: 2016 war der erste Besuch von Herrn Grieshaber in Indien. Ich traf ihn, als er nach einer langen Reise von Frankfurt nach Pune und einer dreistündigen Autofahrt von Mumbai aus im Hotel eincheckte. Er hatte nur eine kleine Reisetasche für eine 4-tägige Reise nach Indien dabei. Ich fragte ihn, wo sein Gepäck sei, und er sagte: "Das ist meine Tasche. Ich brauche nicht viel zum Reisen und reise lieber mit leichtem Gepäck. Später am Tag erzählte ich ihm, dass ich für ihn ein Abendessen mit den Mitgliedern der Deutsch-Indischen Handelskammer organisiert hatte. Er schätzte meine Bemühungen, fragte aber, ob ich dieses Treffen absagen und ein Abendessen mit dem gesamten Team veranstalten könne. Er sagte mir, dass dies wichtiger sei und er gerne mehr über das Team erfahren und etwas Zeit mit ihm verbringen würde. Es gelang mir, die Besprechung abzusagen und das Abendessen mit dem gesamten Team zu organisieren. Dies gab mir das Gefühl, dass die Geschäftsleitung dem Team und den familiären Werten große Bedeutung beimisst.

Riskiere es mit mir

Dies ist eine meiner Lebensgeschichten, für die ich immer sehr dankbar sein werde. Als junge, unerfahrene Frau, die gerade ihr Studium abgeschlossen hatte, war es nicht einfach, einen Job zu finden. Ich bekam die Gelegenheit, mich bei VEGA zu bewerben. Ich schickte meinen Lebenslauf ab und wartete auf die Antwort: Tut mir leid, Sie sind nicht das, wonach wir suchen. Zu meiner Überraschung luden sie mich zu einem Vorstellungsgespräch ein, wobei sie anmerkten, dass ich Kriminologie studiert hatte und die Stelle für Marketing vorgesehen war. Das einzige Gebet, das ich sprach, war: Gott, bitte lass nicht zu, dass ich mich lächerlich mache. Als ich dort saß, erzählte ich ihnen von mir und flehte (wie kann ich Erfahrungen sammeln, wenn niemand mir eine Chance geben will), sahen sie etwas in mir und gaben mir diese Chance. 4 Jahre sind vergangen, und ich bin immer noch bei VEGA, sammle Erfahrungen und genieße jeden Moment. Ich weiß nicht, wo ich heute wäre, wenn sie sich entschieden hätten, den anderen Weg zu gehen. Ich bin für immer dankbar. Im Laufe der Zeit lerne und erlebe ich Tag für Tag, dass VEGA nicht nur ein Unternehmen ist, sondern wirklich eine Familie. Alles, was gelb ist, erinnert mich daran, wie gesegnet ich bin, ein Teil dieser Familie zu sein und die Chance zu nutzen, die sie mir gegeben haben.

Fürsorge in schwierigen Zeiten

Es ist immer schwierig, als Expat in einem neuen Land unterzukommen, vor allem, wenn es darum geht, eine Unterkunft zu finden. Der Verkaufsleiter unserer früheren Agentur, ein weiser alter Mann, der seinen Ruhestand mehrmals verlängert hatte, war so freundlich, einen unserer Mitarbeiter in seinem eigenen Haus unterzubringen. Dieser Gefallen erleichterte uns die Arbeit und trug zur Stabilisierung unserer Verkaufsanstrengungen in der Region bei. Jahre später stellte die Geschäftsleitung fest, dass unser Vertreter keine Miete einnahm und eine finanziell schwierige und emotionale Phase in seinem Leben durchlebte. Wir beschlossen, einen Betrag in Form von Miete zu zahlen, was eine rechtzeitige Unterstützung in seiner schwierigen Phase war. Dieser Akt der Freundlichkeit, der in beide Richtungen ging, half unseren Mitarbeitern und dem Makler persönlich. Der Geist der Fürsorge ohne persönliche Ambitionen kann das Leben eines Menschen in vielerlei Hinsicht verändern. Diese Brieftasche war ein Geschenk unseres Agenten an mich. Sie erinnert mich an den warmen menschlichen Geist, den er uns allen stets entgegenbrachte. Heute, mit unserem neuen Country Manager und Vertriebspartner, haben wir einen Modus Operandi etabliert, der nicht nur Einzelpersonen, sondern auch deren Familien aufnimmt; aber die kleine und rechtzeitige Unterstützung, die wir damals erhielten, hat uns geholfen, einen langen Weg zu gehen.