Schließen

Immer unter Dampf - Radarsensor sichert Brennstoff für Kraftwerk


Anwendungsbereich

Ein Hersteller von Wellpappenrohpapier nutzt Altpapier als Rohstoff. Bei dessen Aufbereitung fallen stündlich bis zu 40 Tonnen sogenannter Spuckstoff an. Das sind Altpapierbestandteile wie Folien, Textilien, Verbundstoffe und Druckerschwärze. Diese können nicht recycelt oder deponiert werden. Aufgrund des hohen Brennwertes wird dieser Spuckstoff im eigenen EBS-Kraftwerk verbrannt. Die dabei erzeugte Prozesswärme und elektrische Energie werden in der Papierproduktion genutzt. Das Material gelangt per Förderband in einen Trichter und wird mit einer Transportschnecke weiter transportiert. Hierbei ist eine kontinuierliche Überwachung des Trichters erforderlich. Die bisher eingesetzte Messtechnik auf Ultraschallbasis funktionierte nicht zuverlässig, was bereits mehrfach zu Rückstau geführt hat. Die Folgen waren mechanische Schäden an der Förderanlage und Kosten durch Umschalten des Kraftwerks auf einen anderen Brennstoff. Deshalb wurde hier nach einer sicher funktionierenden Messtechnik gesucht.


Anwendung speichern

Speichern Sie diese Anwendung als PDF.

PDF Download

Reststoffverbrennung