Schließen

Dampfkessel

Füllstandmessung und Grenzstanderfassung bei der Prozesswärme-Erzeugung

Füllstandmessung und Grenzstanderfassung bei der Prozesswärme-Erzeugung

Prozessdaten

Messaufgabe:
Füllstandmessung und Grenzstanderfassung
Messstelle:
Tank
Messbereich bis:
3 m
Medium:
Kondensat
Prozesstemperatur:
+180 … +400 °C
Prozessdruck:
+6 … +160 bar
Besondere Herausforderungen:
Hohe Drücke und Temperaturen

Anwendungsbereich

Im Dampfkessel herrschen hohe Prozessdrücke und eine stark komprimierte Dampfphase. Die Größe des Dampferzeugers bestimmt die Menge des Sattdampfes, der dem Wärmetauscher zugeführt werden kann. Eine zuverlässige Regelung des Wasserniveaus und eine verlässliche Hoch- und Niedrigwasserbegrenzung sind deshalb enorm wichtig. Sie wird im Kraftwerk über den Dampfdruck und die Prozesstemperatur geregelt.

Ihr Nutzen

Sicher
Hohe Betriebssicherheit bei allen Prozessbedingungen
Wirtschaftlich
Einfache Montage, auch bei bestehenden Anlagen
Komfortabel
Wartungsfreier Betrieb


Aus der Praxis

Zwei der drei redundanten Füllstandmessungen über Bypasssysteme im Dampfkessel

Ein Unternehmen der Pharmaindustrie benötigt für seine Produktion Prozessdampf inunterschiedlichen Druckstufen. Dieser wird in einem Dampfkessel bei 87 bar und 302 °C erzeugt. Für dessen Betrieb ist ein Mindestfüllstand des Speisewassers von 50 % erforderlich. Die Messung erfolgte bisher über eine Differenzdruckmessung, was einen hohen Turn Down und damit große Messfehler bedeutete. Dies führte immer wieder zu Zwangsabschaltungen wegen vermeintlichem Hoch- oder Niedrigwasser.
Deshalb wurde hier nach einer genauen, zuverlässigen, aber auch montagefreundlichen Messung gesucht.

› Referenz anzeigen

Anwendung speichern

Speichern Sie diese Anwendung als PDF.

PDF Download

Branchenbroschüre

Füllstand- und Druckmesstechnik für die chemische Industrie

Download