Schließen

Faulbehälter

Füllstand- und Grenzstandmessung im Faulbehälter

Füllstand- und Grenzstandmessung im Faulbehälter

Prozessdaten

Messaufgabe:
Füllstandmessung und Grenzstanderfassung
Messstelle:
Behälter
Messbereich bis:
0 … 7 m
Medium:
Klärschlamm
Prozesstemperatur:
+10 ... +60 °C
Prozessdruck:
+1 … +5 bar
Besondere Herausforderungen:
Schaum, Anhaftungen, Gasüberlagerung

Anwendungsbereich

In den beheizten, geschlossenen Faulbehältern werden die organischen Bestandteile des Klärschlamms unter anaeroben Bedingungen zersetzt. Aus dem Schlamm lösen sich brennbare Faulgase wie Methan. Diese werden im Faulgasbehälter gesammelt und dann in Blockheizkraftwerken in Strom und Wärme umgewandelt. Der Füllstandsensor steuert den Befüllvorgang des Faulbehälters. Damit kein Schaum in die Gasanlage mit dem gesammelten Gas gelangt, wird ein Grenzstandsensor zur Überwachung eingesetzt.

Ihr Nutzen

Sicher
Zuverlässige Füllstandmessung und auch Schutz vor Überfüllung bei Schaumbildung
Wirtschaftlich
Wartungsfreier Dauerbetrieb
Komfortabel
Geringe Wartungskosten und zuverlässige Gasproduktion


Anwendung speichern

Speichern Sie diese Anwendung als PDF.

PDF Download

Branchenbroschüre

Füllstand- und Druckmesstechnik für die Abwasseraufbereitung

Download