Es blieb fast 6 Stunden lang spannend: Erst kurz vor Mitternacht stand in Offenburg am vergangenen Samstagabend auf der Gala des Marketing Clubs Ortenau/Offenburg fest, dass VEGA den Ortenauer Marketingpreis in der Kategorie Großunternehmen abräumen konnte. Umso freudenstrahlender hielt das angereiste Team um Geschäftsführerin Isabel Grieshaber und Marketingleiter Matthias Veith die gläserne Trophäe in den Händen. Für die Schiltacher war es bereits das zweite Mal, dass sie diesen Grund zum Feiern auskosten durften, doch ließ Veith in seiner Dankesrede keinen Zweifel aufkommen, wie bewegt er war: „Ich widme diesen Preis unseren tollen VEGATRUCK-Fahrern Reinhart Dech und Heinrich Steinbrecher,“ betonte er.

Kundenmobil im High-End-Design

Seit der in der gesamten Ortenau aktive Club vor 6 Jahren erstmals zur Preisverleihung in das festliche Ambiente der dortigen „Reithalle“ einlud, erfreuen sich dessen Vorstände Duschan Gert und Rainer Waltersbacher jährlich über mehr Bewerber. Offiziell nominiert waren diesmal 43 Teilnehmer in insgesamt 4 Kategorien: Vom kleinen Start-up bis hin zum Großunternehmen. Ins Rennen gehen konnte man jeweils nur mit einer einzelnen, ausgesuchten Marketing-Aktion. So hatte sich VEGA für den VEGATRUCK entschieden. Mit Road-Shows und Kundenschulungen ist dieser ganzjährig auf europäischen Straßen unterwegs, um „VEGA-Kunden bei sich zu Hause, also am Unternehmenssitz vor Ort, zu besuchen.“ Dabei ähnelt das Ambiente, das VEGA mit Hilfe der aus der Formel 1 bekannten SCHULER Fahrzeugbau entwickelt hat, mehr einem erstklassigen Infomobil als einem LKW. „Wir holen auch Kunden damit ins Boot, die wir auf unseren Fachmessen oder auf Schulungen nicht antreffen, “ ist Veith überzeugt. „Ganz bewusst, sprechen wir unsere Zielgruppe emotional an, denn der Truck begeistert einfach jeden.“ 

Im Konfettiregen

Vier Juroren überreichten die Preise des Abends nach hollywood-reifem Drehbuch: Im Scheinwerferkegel auf großer Showbühne. Weder fehlte der goldene Umschlag mit dem Namen des Preisträgers, noch die Laudatio, die Trophäe auf geprägtem Sockel oder aber die üppigen Blumensträuße für alle angereisten Unternehmensvertreter. Selbst für einen riesigen Konfettiregen war gesorgt, der die stehenden Ovationen der weit über 300 Gäste begleitete. 

Mit einem Ehrenpreis wurde in diesem Jahr Hubert Burda für sein nachhaltiges Marketing für und in der Region ausgezeichnet. Weil jedoch der Filmbericht über diese wenige Tage zuvor überreichte Trophäe technische Anlaufschwierigkeiten bereitete, ulkte der Moderator des Abends, Hitradio Ohr-Chef Markus Knoll, dass beim Marketingclub überraschend die Stelle des Ton- und Bildtechnikers frei geworden sei. Die Lacher aller Teilnehmenden hatte er damit, wie so oft während der Verleihung, auf seiner Seite.

 

Bilder: Iris Rothe, Michael Bode