Schließen

Kontaktformular

Telefonische Beratung

Sie möchten mit einem Experten sprechen? Sie suchen den idealen Sensor für Ihre Anforderungen? Dann rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne bei der Geräteauswahl.

Lassen Sie sich über unsere Telefonzentrale mit Ihrem VEGA-Berater verbinden:

+86 22 26273296

Service-Hotline

In einem Service-Fall ist die 24-Stunden-Hotline an allen sieben Wochentagen verfügbar. Der Service erfolgt in englischer Sprache, zu den üblichen Geschäftszeiten auch in deutscher Sprache. Sie bezahlen nur die ortsüblichen Telefongebühren:

+49 1805 85 85 50

Messverfahren zur Druckmessung

Mit der Druckmessung werden neben dem Prozess- oder Differenzdruck auch Füllstand, Volumen, Dichte oder Durchfluss in allen Bereichen der Verfahrens- und Prozessmesstechnik gemessen. 
Die Messbereiche der Druckmessumformer beginnen bei wenigen mbar - sie bewältigen aber auch extreme Drücke bis zu 1.000 bar. Bei der Druckmessung kommen unterschiedliche Messzellen zum Einsatz.
VEGA-Druckmessumformer liefern hochpräzise Messwerte in:
  • Gasen
  • Dämpfen
  • Flüssigkeiten

Schritt für Schritt zum passenden Sensor

Was möchten Sie messen?

{{selection.Description}}

Messprinzipien
Funktion
Anwendungen

Messverfahren zur Druckmessung

Hydrostatik

VEGABAR, VEGAWELL: Hydrostatische Druckmessung

Prozessdruck

VEGABAR: Messung von Prozessdruck

Differenzdruck

Messung von Differenzdruck

Elektronischer Differenzdruck

electronic differential pressure vegabar
Messung von elektronischem Differenzdruck

Kurz erklärt: Druckmesstechnik

Mithilfe von Druckmesstechnik werden neben Prozessdruck und Differenzdruck auch Füllstand, Volumen, Dichte und Durchfluss gemessen.

Der Druck des zu messenden Mediums wirkt auf die Messzelle des Druckmessumformers und wird in ein elektronisches Signal umwandelt. Der Messbereich reicht dabei von kleinsten Drücken von 0 bis 25 mbar bis hin zu extremen Drücken bis zu 1.000 bar bei Prozesstemperaturen von -20 bis +400 °C.

Wie das geht? VEGA hat unterschiedliche Messzellen entwickelt, die auf bestimmte Messbedingungen spezialisiert sind:

  • Keramisch-kapazitive CERTEC®-Messzelle mit absolut frontbündiger oder innenliegender Membran
  • Druckmittlersystem zur Entkopplung von Temperaturen oder aggressiven Medien
  • Differenzdruckmesszelle: Piezoresistive Metallmesszelle mit integrierter Überlastmembran
  • Metallische Messzellen

Welche Arten von Druckmessung gibt es?

Folgende Messaufgaben können mithilfe von Druckmesstechnik gelöst werden:

Welcher Druckmessumformer der Richtige ist, hängt davon ab, wo dieser eingesetzt werden soll. Gerne sind wir bei der Auswahl behilflich und finden die passende Druckmesstechnik für Ihre Anwendung.

Welche Vorteile bietet Druckmesstechnik von VEGA?

Schnelle Lieferzeit

Obwohl alle Druckmessumformer nach kundenspezifischen Anforderungen gefertigt sind, werden sie innerhalb weniger Tage geliefert. 

Einfache Inbetriebnahme

Über alle Messprinzipien einheitlich, kann die Inbetriebnahme direkt am Sensor, über einen Laptop/PC oder via Bluetooth auch per Smartphone oder Tablet erfolgen.

Sicherer Betrieb

Für einen sicheren Betrieb überwachen Druckmessumformer permanent die wichtigsten Messwert- und Geräteparameter.

Welche Anforderungen müssen Druckmessumformer erfüllen?

Sicherheit und Effizienz stehen in komplexen Prozessen an erster Stelle. Um eine konstant hohe Produktqualität zu erreichen, werden an die eingesetzte Druckmesstechnik hohe Anforderungen gestellt, die je nach Branche variieren.
VEGA bietet den passenden Druckmessumformer für jede Anwendung:

  • Temperaturschock-Kompensation: Messergebnisse unbeeinflusst von schnellen Temperaturänderungen
  • Kleinste Messbereiche: höchste Messgenauigkeit ab 25 mbar
  • Keramische Messzelle bis +100 bar: frontbündiger Einbau auch bei abrasiven Medien
  • Elektronischer Differenzdruck: Aufbau eines Differenzdrucksystems mit jedem Sensor der VEGABAR Serie 80
  • Second Line of Defense: absolut gasdicht durch gekapselte Prozessbaugruppe

Druckmessumformer von VEGA sind auch in diesen Bereichen einsetzbar:

  • Explosionsgefährdete Bereiche und sicherheitsgerichtete Anlagen bis SIL2
  • Chemisch aggressive Medien
  • In besonders hygienischen Anwendungen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie dank zertifizierter Materialien und Prozessanschlüsse