Destillation, Ammoniak-, Farbpigmentverarbeitung, Energiegewinnung, Lagerung, Abwasseraufbereitung  – die chemische Industrie hat viele Facetten. Entsprechend vielfältig und anspruchsvoll sind die Spezifikationen für die eingesetzte Prozessmesstechnik. Weil effiziente und robuste Produktionsverfahren besondere Ansprüche an das Material stellen, gibt es VEGA-Messgeräte in zahllosen Ausführungen. Immer sind sie abgestimmt auf die jeweilige Applikation. Die Herausforderung liegt für Anwender jedoch darin, das richtige Gerät für die richtige Aufgabe zu finden – und dort optimal zu nutzen. 

Näher dran geht nicht

Eine neue, interaktive Animation auf der VEGA-Homepage bringt jetzt Licht ins Dunkel der Möglichkeiten. Kurz und verständlich erklärt sie typische und auch spezielle Verfahren beim virtuellen Besuch eines Chemieparks. Und sie liefert dabei die Antworten auf Fragen wie: Welches Messprinzip eignet sich bei der Destillation von Urea zur Füllstandmessung im Verdampfer? Wie gehe ich im Chem-Park-eigenen Kraftwerk sicher, dass die Absorberpumpe zuverlässig arbeitet? Oder: Welche Geräteausführungen sind robust genug, um zuverlässig Füllstand und Grenzstand im Ammoniakbehälter zu erfassen?  

Ideale Verbindung aus Wissen und Spaß

Die Animation bietet tiefe Einblicke in Anlagenareale, zu denen der Zugang nicht alltäglich ist. Darstellen, was sonst nicht zu sehen ist: Diese Stärke spielt sie konsequent aus. Bei der 3D-Ansicht bestimmt der Zuschauer selbst, wohin er schauen möchte. Damit liefert die Anwendungshilfe die Basis für weitere Schritte –  auf dem direkten Weg zur Prozessoptimierung. Neue Perspektiven sind beim virtuellen Anlagenbesuch garantiert und Spaß bringt das luftige Gleiten durch die Anlage obendrein. Zu erleben ab sofort unter