Schließen

Pufferbehälter für Biertreber


Anwendungsbereich

Malz ist ein wichtiger Bestandteil für die Bierherstellung. Das Mälzen am Anfang des Produktionsablaufs hat großen Einfluss auf den Charakter des entstehenden Bieres. Nach dem Maischen werden das Malz sowie weitere Bestandteile zusammen mit dem Brauwasser aus dem Maischebehälter in den Läuterbottich gefüllt und mehrere Stunden weiter auf Temperatur gehalten. Der heiße Sud der Bierwürze wird danach langsam durch den Malzkuchen in den Würzebehälter abgezogen. Der verbleibende Malz- oder Treberkuchen aus dem Läuterbottich wird in einen Pufferbehälter gefördert und dort zwischengelagert. Der Läuterbottich muss für die weitere Produktion entleert werden. Der nachfolgende Pufferbehälter ist deshalb eine entscheidende Stelle im Produktionsprozess, weil er nicht nur Zwischenlager ist, sondern weil von dort aus die Weitergabe und die Verteilung des Tresters in die Lagersilos erfolgt. Durch die hohe Temperatur von ca. 60 °C und das feuchte Produkt herrscht im Behälter eine Dampfatmosphäre mit hoher Luftfeuchtigkeit. Das führt zu starker Kondensatbildung und Anhaftungen an der eingebauten Messsonde. Aus dem Pufferbehälter wird der Biertreber schließlich an die Lagersilos weitergeleitet und bis zu seiner Weiterverwendung als eiweißreiches Futtermittel gelagert.


Anwendung speichern

Speichern Sie diese Anwendung als PDF.

PDF Download

Sudpfannen

Brauereigebäude