Schließen

Speichersee in den Alpen - Pegel energieautark gemessen


Anwendungsbereich

Pumpspeicherwerke wandeln Energieüberschüsse in Schwachlastzeiten in wertvolle Energie für Spitzenlastzeiten um. Sie pumpen zu diesem Zweck Wasser in einen höher gelegenen Speichersee zurück und nutzen es zu einem späteren Zeitpunkt erneut zur Energieerzeugung. Die Pumpspeicherung gleicht somit Angebot und Nachfrage im Stromnetz auf umweltfreundliche und wirtschaftliche Art aus. Bei einem aktuellen Projekt wird ein natürlicher, hochalpiner Seespeicher ausgebaut. Dabei muss die auf fast 2500 m über Meeresspiegel gelegene Baustelle vor Überflutung geschützt werden. Hierzu wird der Seepegel während der Befüllung ständig überwacht. Dieser steigt besonders im Frühjahr während der Schneeschmelze stark an. Doch wie überwacht man den Pegel eines Speichersees mitten in den Alpen, ohne Stromanschluss und direkte Anfahrtsmöglichkeit?


Anwendung speichern

Speichern Sie diese Anwendung als PDF.

PDF Download