Mit 80 GHz in die Zukunft

Die neue Generation in der Radar-Füllstandmessung

Füllstandmessung mit Radar – eine Erfolgsgeschichte

Der Einsatz von Radar hat die Füllstandmesstechnik revolutioniert. Seit fast 25 Jahren setzt VEGA immer wieder Meilensteine. Heute arbeiten weltweit über 550.000 Radarsensoren von VEGA zuverlässig in vielfältigen Füllstandanwendungen.

Bereits 1991 stellte VEGA das erste serienreife Radarfüllstandmessgerät vor. Kurz vor Beginn des 21. Jahrhunderts war in der Fachwelt ein Name in aller Munde: eric®. So hieß das erste Zweileiter-Radargerät der Welt, das VEGA 1997 auf den Markt brachte. eric® brachte das Unternehmen innerhalb kürzester Zeit an die Spitze des Weltmarktes. 2004 gelang es, die Empfindlichkeit der Radarsensoren um das Tausendfache zu erhöhen. Der VEGAPULS 68 war damit der erste Radarsensor, der für die äußerst schwierigen Prozessbedingungen in der Schüttgutindustrie gewappnet war.

 

Mit 80 GHz in die Zukunft!

2014 wurde der VEGAPULS 69, ein Radarsensor zur kontinuierlichen Messung von Schüttgütern, mit großem Erfolg eingeführt. Die höhere Sendefrequenz von 80 GHz ermöglicht eine deutlich bessere Fokussierung des Sendesignals. In Behältern und Silos mit vielen Einbauten, hilft die gute Fokussierung, den Einfluss von Störsignalen deutlich zu reduzieren. Mit Einführung des neuen VEGAPULS 64, dem weltweit ersten Radarfüllstandsensor für Flüssigkeiten mit 80 GHz, ist nun endgültig eine neue Ära in der Radarmesstechnik angebrochen.